Goldrute – Kraut zum Nachlesen

 In Blog, Das Kraut zum Nachlesen

Diesmal geht es ganz um unsere Haut, um Entgiften, Schön sein und die Kräuter dazu.
Gerade jetzt, wo wir viel zu wenig Luft an unsere Haut lassen, weil wir sonst erfrieren würden , merken wir, wie sie darunter leidet. Unreinheiten zeigen sich wieder mehr – da bahnt sich das Feiertagsessen einen ungewöhnlichen Weg !
Viele haben sich vorgenommen, wieder schlanker zu werden – viel wichtiger ist aber, wieder zu entgiften und zu entschlacken. Die Haut versucht es und schiebt Ungewolltes nach außen. “Super” gerade jetzt, wo wir doch besonders hübsch sein wollen !
Also was tun?
Erst einmal innen anfangen: viel trinken (Wasser, Tee, nichts Zuckerhältiges); vernünftig essen und alles Belastende (Essen) mal beiseite lassen
Das “Kraut der Woche” ist deshalb ein Nierenkraut, das uns beim Entgiften und Entwässern hilft: Die Goldrute!

Die gewöhnliche Goldrute (Solidago virgaurea L.) ist in Mitteleuropa zu hause. Allerdings machen sich auch zwei amerikanisch/kanadische Sorten (Solidago canadensis und Solidago gigantea) bei uns breit, die vor allem Ödland und Trockenregionen bewachsen und dadurch eine Reihe heimischer Trockenpflanzen verdrängen. Die Wuchsformen unterscheiden sich doch erheblich, vor allem werden die amerikanischen Sorten wesentlich höher (bis 2m). Die Wirkungsweise ist aber ähnlich.

Verwendet wird von der Goldrute das blühende Kraut, also das obere Drittel der Staude, das noch nicht verholzt ist (Blüten und Blätter). Goldruten enthalten Gerbstoffe, Bitterstoffe und Saponine sowei heilende ätherische Öle und besonders viele Flavonoide. Daher verwenden wir Goldrutenkraut vor allem in Tees für Niere und Harnwege und auch gegen Rheuma.

Flavonoide sind Antioxidantien, die auch der Zellalterung entgegen steuern, bzw. freie Radikale unschädlich machen. Durch ihre hohe Konzentration in der Goldrute wirkt diese als Nierenkraut nicht nur harntreibend sondern auch heilend im Nierengewebe.
Außerdem färben Flavonoide, in diesem Fall so stark, dass die Goldrute zum Färben von Wolle und Baumwolle verwendet werden kann.

Recommended Posts

Schreibe ein Kommentar

Kontakt & Anfahrt

BIO - Kräutergarten Elke Piff 7432 Oberschützen, Willersdorf 50 Tel.: 0664/45 71 351 E-mail:office@elkepiff.at

Not readable? Change text. captcha txt
0

Start typing and press Enter to search